Keine Lust mehr auf Google? Es gibt alternative Suchmaschinen!

Anonymes Google?
Google verändert sich ständig und nicht jeder läuft konform mit dieser Veränderung. Durch die Speicherung aller Nutzerdaten ist auch hinsichtlich des Datenschutzes Google nicht gerade zurückhaltend.
Doch gibt es den alternativen? Ja die gibt es!

Anonyme Suchmaschinen

Mit ixquick und startpage gibt es Anonyme Suchmaschinen die keine Nutzerdaten auf den eigenen Servern abspeichern und dafür auch bereits 2008 mit dem Europäischen Datenschutz-Gütesiegel ausgezeichnet wurden.
Ixquick liefert Suchergebnise von Yahoo, Gigablast und Wikipedia und ist damit für den deutschen Markt eher ungeeignet. Startpage hingegen liefert echte Google Ergebnisse.  Google wird für die Nutzung der Google Datenbank dafür bezahlt, dafür finanziert sich Startpage mit der Einblendung von Werbung, genauso wie es auch Google selber macht. Startpage funktioniert wie ein Proxy zu Google, daher wird das Suchverhalten nicht mit der IP oder der Cookie ID protokolliert.

So löschen Sie Googles Erinnerung

Alternative Suchmaschinen

Google sammelt in ganz unterschiedlichen Datenbanken Informationen über den Nutzer und speichert diese bis zu 18 Monate. In der Regel dienen diese Speicherungen dazu, konkrete Werbeanzeigen dem Kunden zugeschnitten zu präsentieren und um die eigene Suchmaschine stets zu verbessern. Viele Menschen stehen der Datenspeicherung jedoch kritisch gegenüber, den insbesondere unter Verwendung des I.Explorers und einigen Google Adons, werden sogar die besuchten Webseiten gespeichert und an Google weitergeleitet. Google besitzt dann das komplette Webverhalten.

Der erste Weg um dies zu verhindern, führt ins Google-Dashboard. Hier sind alle Verknüpften Google Konten aufgelistet. Es sollten bei allen Diensten die Datenschutzeinstellung überprüft und angepasst werden. Desweiteren sollte man danach das Google-Webportokoll deaktivieren. Den hat man dies einmal aktiviert, speichert Google alle Suchanfragen und alle besuchten Webseiten vom Treffer der Suchanfrage.

Löschen Sie in Ihrem Google Konto alle gespeicherten Daten, oder Ihren gesamten Account. Nur dann können Sie sicherstellen, dass keine Daten mehr gepeichert werden.
Ob dieser drastische Schritt jedoch notwendig ist, müssen Sie alleine entscheiden.

4 Kommentare
    • backlink-butler.de
      backlink-butler.de sagte:

      Vielleicht in ein zwei Jahren wenn sie soweit ist. ich hab eben nur mal so aus Spaß Backlink Butler eingegeben. Da kommt als erstes nen Shop für Haustiere. Alle Umlaute werden nicht korrekt dargestellt. Im allgemeinen gibt es keinen Grund wieso man so eine privat Entwicklung nutzen sollte, wo man nicht einmal weiß was mit den Daten wirklich geschieht.

      Antworten
  1. Webbosaurus
    Webbosaurus sagte:

    Ich habe eben auch mal die Suchmaschinen ausprobiert. Leider kamen immer unterschiedliche Ergebnisse und Google verwendet man ja, weil (meistens) auch das passende dabei ist. Von daher sind diese nicht wirklich eine Alternative zu Google.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.