Vom Pinguin Update betroffen? So geht’s wieder rauf!

Google Pinguin Update

Das Pinguin Update vom 24.04 hat viele schwer getroffen und in den diversen Foren sind ellenlange Postings entstanden. Doch was Hilft das ganze Gejammer? Nix, darum gibt es hier jetzt die Anleitung, wie es wieder nach oben gehen kann.

Vorbereitung
Als erstes müssen wir uns klar machen, was genau passiert ist. Google hat schon vor Wochen angekündigt, gegen Überoptimierung im SEO Bereich vorzugehen. Das Update scheint genau diesen Teil, für den Backlinkaufbau ausgewertet zu haben.  Da besonders viele Seiten mit vielen Links und einem hohen Backlinkaufbau betroffen sind, ist hier gut zu erkennen, dass folgendes passiert sein könnte:

Es wurde die Backlinkstruktur einer Seite analysiert und es wurden die Verlinkungsarten ausgezählt. Hat man hier fast ausschließlich mit Keywörter gearbeitet und kaum mit unwichtigen Wörtern wie hier, siehe Link, folgen oder die URL. Die so erzeugen Links scheinen die einfach entwertet worden zu sein.

Analyse
Es ist wichtig nun die eigene Backlinkstruktur zu kennen. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, sich Ihre Backlinkstruktur anzusehen, können Sie diese bei uns für  20 Euro per PDF zugeschickt und ausgewertet bekommen.
Es ist unheimlich wichtig, zu wissen, ob es an o.g. Keywordstuffing liegen kann, dass sie abgefallen sind. Den was viele vergessen, der normale Algorithmus läuft weiter. Es werden also immer noch Penaltys etc. verteilt und daher muss man gerade in der jetzigen Phase genau differenzieren.

Alte Links
Wenn ich die Möglichkeit habe alte Links zu korrigieren, sollte ich das machen. Sprich ich nehme das Keywort aus dem Link und benutze stattdessen die URL. Da es aber besonders die Seiten mit vielen Links getroffen hat, wird das kaum möglich sein. Nutzen Sie dennoch jede Chance die Sie zum Abändern haben. Zur Not löschen Sie Links, die Sie nicht ändern können, oder schreiben den Webmaster an, wo der Link liegt. Bei einigen Nutzern scheint diese Maßnahme jedoch nicht zu funktionieren.

Linkaufbau
Viele haben den Linkaufbau z.Zt. eingestellt, da sie erstmals abwarten wollen was Google so macht und wie sich die SERPS entwickeln.  Das ist ein großer Fehler m.M. nach.

Erstens fehlen Ihnen Links. Da sie abgewertet worden sind, müssen Sie neue Links nachlegen. Diese dann Regelkonform einbauen und schon zeigen Sie Google, dass sie es verstanden haben. Sehr wahrscheinlich, werden betroffene Seiten nach X Tagen nochmal in Ihrer BL Struktur überprüft werden. Die Seiten die dann das „Fehlverhalten“ abgestellt haben, könnten damit rechnen einen Bonus ähnlich den Newbeebonus zu bekommen, um in die Richtung alter Rankings wieder zu gelangen.

Die, die jetzt nichts machen, werden sich ggf. nicht mehr erholen. Schon Panda hat gezeigt, dass bei einer Abstufung durch ein Update, die Rankings nicht einfach wiederkommen, wie einige aber immer noch behaupten.

Vorbereiten auf das was noch kommt. Zeit für die Onpageanalyse
Wenn man schaut was jetzt passiert ist und das was Google alles vorher angekündigt hat, wird es in der nächsten Zeit mit Sicherheit bei einem der folgenden kleineren Updates auch zu einer höheren Gewichtung der eigenen Seite im Bereich Onpage kommen.

Schon im März hat Google Seiten mit zu viel Werbung, oder falsch platzierte abgestuft und damit auch gezeigt, dass Onpage immer wichtiger wird auch für Googles Algorithmus. Es ist anzunehmen, dass Sie nun die Aufforderung der SEO Überoptimierung her zu werden auch dahingehend nachkommen, Seiten zu bestrafen die Überoptimiert im Bereich Onpage sind.

Es ist also jetzt sicherlich eine gute Zeit sich einer eingehenden Onpageanalyse zu widmen und ggf. Maßnahmen zu ergreifen bevor es wieder zu spät ist.

Abschließende Worte
Die Zeiten dass schnelle Rankings durch Backlinkeinkäufe erreicht werden sind vorbei. Jeder sollte sich dessen bewusst sein, dass die Arbeit eines SEO immer mehr zur Qualitätsarbeit wird. Es wird in Zukunft für Teilzeit SEO-Anbieter einfach kaum noch möglich sein, die aktuellen Google Anforderungen zu entsprechen. Und auch Google scheint den Weg gehen zu wollen, das „Hobby SEO“ abzuschaffen.  Google möchte saubere SEO Arbeit nach Ihren Vorgaben und Richtlinien.
Es ist wie in anderen Bereichen auch. Wenn man in gewisse Regionen vorstößt, wird es einfach unwirtschaftlich sich mit einem Thema noch selber zu befassen. Schließlich gebe ich meine Steuer ja auch einen Steuerberater und lasse mich bei der Buchhaltung beraten. Die Gefahren im Bereich des Online Marketing etwas falsch zu machen, werden gerade für den privaten Anwender immer größer.

Ich möchte hier noch erwähnen, dass es auch zum Thema Pinguin Update auch Beispiele gibt, die man nicht nach o.g. Muster erklären kann. Oben beschriebenes haben wir aus  21 Kundenseiten analysiert, über 25 abgestürzte Seiten die wir gefunden haben, wurden in der Backlinkstruktur auseinander genommen.
Dennoch war Schnipsel (Internetente.de) so lieb, uns einige Seiten zu zeigen (die ich hier nicht nennen darf aus rechtlichen Gründen), die ganz klar Keywordstuffing betreiben und Platz 1 sind. Wieso diese nicht von der Matrix erfasst worden sind, oder wieso es ggf. auch saubere Seiten getroffen hat, kann z.Zt niemanden zu 100 % genau sagen und wird es wohl auch kaum einer. Letztendlich müssen Sie für sich entscheiden, was für Sie plausibel ist und wonach Sie weiter Verfahren.

17 Kommentare
  1. Karin
    Karin sagte:

    Gut, dass mein Blog nur so eine Art Hobby Geschichte von mir ist und ich damit nicht mein Geld verdienen muss. Da hat mich der Pinguin wohl übersehen, bzw. weiss gar nicht, dass es mich gibt.

    Antworten
  2. Toni
    Toni sagte:

    Erst einmal vielen Dank für die Tipps. Dennoch hab ich eine Frage: Woher weiß ich denn wann so ein Google-Update eintritt? Veröffentlich Google das irgendwo?

    Antworten
  3. backlink-butler.de
    backlink-butler.de sagte:

    Am 24.04 als das Update kam haben Sie es auf Ihrem Blog angesprochen:
    https://googlewebmastercentral.blogspot.de/2012/04/another-step-to-reward-high-quality.html?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+blogspot/amDG+(Official+Google+Webmaster+Central+Blog)

    Dort haben Sie auch ca. 4 Wochen vorher angekündigt gegen SEO Überoptimierung usw. vorgehen zu wollen. Das Update kam also nicht wirklich überraschend, sehr wohl aber welche Auswirkungen es nach sich zieht.

    Antworten
  4. Marco (vom Katzenkacke!-Blog)
    Marco (vom Katzenkacke!-Blog) sagte:

    Mir gehts auch gut mit meinen Seiten. Aber auch hier alles Hobby-Projekte mit zahmen Hobby-SEO versehen. Und bei meinen beiden Firmenseiten mach ich auf keinen Fall jeden SEO-Quatsch mit – dafür werden sie auch dort gerankt, wo sie hingehören – ganz vorne 🙂 – Allerdings keine Kunst, denn ich verdiene mein Geld offline und von meinen Mitbewerbern haben daher nur die wenigsten Ahnung von Suchmaschinenpositionierung. Leichtes Spiel, wo Grundwissen reicht. – Die Auswirkungen, wenn meine Hauptseiten nicht mehr gefunden würden, wären eine Katastrophe, von daher fühle ich mich in meiner Art, SEO zu betreiben, vom Penguin-Update bestätigt.

    Antworten
  5. Tom K
    Tom K sagte:

    Ja denke auch das OnPage immer wichtiger wird. Baue sogar bewusst kleine Fehler ein. Auch das Hobby-Seo abschaffen zu wollen, mögen viele vielleicht nicht toll finden, aber den „Guten“ unter den Seos wird es auch weiterhin gut gehen. So ist es in vielen Branchen. Toller Beitrag mit guter Aussicht von Dir.

    Antworten
  6. Sandra
    Sandra sagte:

    Ich weiss nicht wie viele sich mit der „Manipulation“ von Seiten auseinandersetzen, und absolut das Wichtigste, das was der Google am Besten findet und das was am Besten gerankt wird total vergessen: Guter Content!
    Gute Inhalte werden automatisch für gut befunden, häufig zitiert und natürlich auch mit Links ausgestattet…

    Antworten
  7. Jens
    Jens sagte:

    Es wird für ein neues Projekt immer schwieriger es umzusetzen – und nicht in der Anfangsphase schon den Mut und die Ausdauer zu verlieren. Aber das ganze streben eines neuen Projektes richtet sich heute nur noch nach Google – mag das Projekt noch so gut sein, wenn es der Google nicht „gut findet“ wird es früher oder später sterben… eigentlich schade – aber so ist das mit der Abhängigkeit an einen Monopolisten…

    Antworten
    • Michael Schöttler
      Michael Schöttler sagte:

      Naja das ist Quatsch. Solange man Links setzen kann wird es Linkbuilding geben und die Onpageoptimierung wird halt immer wichtiger. Mit den steigenden Qualitätsansprüchen werden dann diese ganzen möchtegern SEOS mit Ihren 0815 Linkbuilding Paketen und Netzwerkseiten verschwinden. Und das ist etwas auf was ich mich sehr freue

      Antworten
  8. Schnipsel
    Schnipsel sagte:

    Kommt drauf an – wenn nämlich Google darangeht die „Serps“ nur noch vorn mit eigenen, teils sinnfreien, Angeboten vollzustopfen, dann wird es eng. Der Normalbürger, für den wir Webseiten erstellen um zum Beispiel über ein Partnerprogramm Einnahmen zu erzielen, wird sich daran vielleicht garnicht stören. Er sieht das „normale Internet“ halt einfach nicht mehr – bekommt aber trotzdem irgendwie etwas was er gesucht hat.

    Antworten
    • Michael Schöttler
      Michael Schöttler sagte:

      Das wird sich zeigen, was Google vorne haben will. Es ist aber wohl so, da wirst du mir sicherlich recht geben, das es momentan ganz viele SEOS gibt, die nichts anderes als Spam verbreiten und das dann Backlinkaufbau nennen. Und wenn Google es schafft das raus zubekommen, dann bin ich da gar nicht böse drüber…

      Antworten
  9. Schnipsel
    Schnipsel sagte:

    Da geb ich dir ja Recht – schlimm ist ja eigentlich nur, da mein ich nichtmal den Linkaufbau, das Seiten mit Nullmehrwert damit nach oben getrieben werden. Im Reisebereich könnte ich immer kotzen, wenn man so Machwerke sieht zu bestimmten Reisezielen, die derjenige nie gesehen hat – die Texte von einem Hirni geschrieben sind der sich auch nicht auskennt und überall abschreibt. Und dann kommt Adsense drauf… da darf Google gern die Keule rausholen.

    Antworten
  10. Andree
    Andree sagte:

    Ich denke, dass google weiterhin betrebt ist dem Nutzer das bestmögliche Suchergebnis zu liefern. Von daher kann ich die ständigen Anpassungen gut verstehen und nachvollziehen. Wirklich knackig ist meines Erachtens eine alte Seite, da können brandneue Auftritte Backlinks ohne Ende haben ohne diese vom Thron zu stoßen. Ebenso wichtig ist die möglicht „natürliche“ Verteilung von Verweisen und natürlich vor allem Anderen ein vernünftiger Content!

    Antworten
  11. fantasylife
    fantasylife sagte:

    Toller Artikel und prima Erklärung.
    Das mit dem Backlinkaufbau ist wirklich schwer, vor allem für Anfänger wie mich. Mein Blog ist auf DoFollow gestellt und ich bekomme auch einigermaßen brauchbare Kommentare mit Link, aber meinen Blog will leider kaum jemand verlinken. 🙁 Mir geht es dabei ja weniger um SEO als einfach darum ein bisschen bekannter zu werden.

    Grüßle

    fantasylife

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. creation sites web maroc et referencement tanger

    creation sites web maroc et referencement

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.