⇒ Suchmaschinenoptimierung SEO Teil I

Teil I der mehrteiligen ReiheGuten Tag, in der Reihe Suchmaschinenoptimierung werde ich die verschiedenen Bereiche von Serach Engine Optimization (SEO) begutachten und drüber berichten.
In erster Linie richten sich die Reihe an Personen, die vorhaben SEO selber durchzuführen.

Um SEO zu betreiben muss man sich als erstes die Frage stellen, wann beginnt SEO eigentlich? SEO beginnt nämlich schon bevor der erste Code geschrieben wird. Also lange bevor die Homepage das Licht der Welt erblickt.

Als erstes steht das Projekt:
Wenn ich eine Idee habe muss ich mir im Klaren darüber sein, dass meine Idee nur dann erfolgreich wird, wenn ich genügend Besucher auf meine Webseite bekomme. Dieses geschieht durch drei Arten:

⇒ Suchmaschinenoptimierung
⇒ Bezahlte Werbung
⇒ Zufällige Besucher
⇒ Freiwillige Werbung

Durch diese Arten erhalte ich also Besucher. Wir müssen eine Webseite erschaffen, die Suchmaschinen tauglich ist und Besucher dazu verleitet, freiwillig zu Verlinken. Wollen wir mit der der Webseite Geld verdienen, steigt der Anspruch also noch.

Die erste Überlegung müsste nun sein, wo wollen wir die Webseite hosten?

⇒ Freeblog?
⇒ Free Webspace?
⇒ Webhosting?
⇒ Eigener Server?

Die beiden Erst  genannten Fallen, für jegliche Art des seriösen Auftretens und mit Hinblick auf freiwillige Werbung, schon einmal aus. Ob man sich nun für einen Webhosting Service entscheidet, oder gleich nen eignen Server anmietet ist neben der Frage des Geldbeutels auch die Überlegung, was brauch ich? Für eine einzelne Webseite, ohne Chats und viel Scripts, reicht immer ein Webhosting Anbieter. Minimale Abstriche in der SEO sind zu verkraften.

Nachdem wir uns für einen Server entschieden haben, müssen wir uns überlegen welche Art der Webseite soll es sein. 

⇒ Selber programmiert
⇒ Joomla
⇒ Word Press
⇒ Typho
⇒ reiner Shop
Homeplate Baukasten

Hier ist zu beachten, dass Google keine Frames ect. mag. Google mag klare Linien und strukturierten Aufbau. Navigation links oder oben und viel Text. Gerade WordPress eignet sich in Sachen SEO Hervorragend für so ziemlich jedes Vorhaben. Shops haben es meistens aufgrund fehlenden Contens meistens etwas schwerer. Hier ist vor allem auf die Möglichkeit zu achten. Title und Description bei jedem Produkt eingeben zu können.
Homepage Baukasten fällt für jede Art der professionellen Webseite durch und ist nicht zu empfehlen.

Bevor wir loslegen sollten wir Google aus der Robot.txt Datei aussperren um zu vermeiden, dass schon Seiten in den Index gelangen. Oftmals verändert sich beim Aufbau noch die Struktur der Webseite und so würde man schon die ersten 404 Fehlerseiten erzeugen. Einfach in Windows den Editor aufmachen

User-agent: *
Disallow: /

reinkopieren und das ganze robot.txt bennen und ins Startverzeichnis hochladen. (Wieder Raussnehmen wenn die Seite fertig ist 😉 )

Wir ersparen uns eine Menge Arbeit, wenn wir uns nun überlegen, welche Keywörter  wir haben wollen.
Wissen wir dieses schon, können wir die Texte um das Keyword aufbauen. Wir können sofort auf die Keyworddichte von ca. 3 % achten und Bilder einbauen. (Die natürlich als Namen das Keywort enthalten und eine Bildbeschreibung besitzen)

Wir ersparen uns viel Zeit und Mühe, wenn wir gerade am Anfang darauf achten, hier sorgfältig zu arbeiten. Auch hier sollten jetzt schon SEO Tools genutzt werden um gleich am Anfang Titel und Description zu benennen. Keywörter kann man einfügen, muss man aber nicht, da Google sie nicht mehr ausliest aus dem Reiter Keywörter. (Andere Suchmaschinen aber doch sehr wohl)

Wie genau so eine Onpageoptimierung aussieht möchte ich Euch im II Teil der Reihe erklären…

6 Kommentare
  1. Lars
    Lars sagte:

    Die Seite gefällt mir wirklich sehr gut, alles ist übersichtlich und nicht so aufdringlich so wie ich es von anderen Seiten zu diesem Thema gewohnt bin.
    Weiter so! 🙂

    gruss Lars

    Antworten
  2. Sexy News - Redaktion
    Sexy News - Redaktion sagte:

    Was ich hier nicht verstehen kann, warum schließt du die Verwendung von Free-Blogs gleich ganz aus?

    Nach meiner Erfahrung haben gerade die grossen Bloganbieter einen sehr hohen Trust bei Google und Co. und natürlich auch den dementsprechenden Traffic schon drin.

    Ich selber nutze einen egenen V-Server, weiss aber aus den Erfahrungen eines sehr guten und erfolgreichem Kollegen heraus das dieser einen ungemein hohen Umsatz mit Free-Blogs erzielt. Natürlich nutzt er diese Blogs nicht nur als Linkquellen sondern tatsächlich als sehr fleissiger Blogger.

    Verstehe also nicht wirklich warum man diese Services nicht nutzen sollte 🙂

    Ansonsten hast du einen sehrt interessanten Artikel verfasst der sicherlich eine Menge Arbeit gemacht hat.

    Würde mich natürlich freuen wenn du mir eine Antwort auf meine Frage geben kannst oder den den Fehler in meiner Denkweise korrigieren würdest.

    In jedem Fall werde ich diesen Kommentar bzw. deinen Artikel im Auge behalten und verfolgen.

    Schönen Gruss und viel Erfolg

    Guido

    Redaktion

    Antworten
    • backlink-butler.de
      backlink-butler.de sagte:

      Hallo,

      1) Keine Links zu Seiten mit Sex Content, da reicht auch schon die Werbung. Link also entfernt.
      2) Free Blogs sind spammy zu 99 % und das weiß auch Google. Man kann damit Satelitenseiten aufbauen aber die eigene Seite würde ich mit so etwas nicht stärken wollen

      Antworten
  3. chris
    chris sagte:

    Ich finde noch immer das man auch Freeblogs benuten kann. Nicht zuletzt Blogger ist meiner Meindung nach eine gute Alternative. Wenn die Seite guten Content hat wird diese auch von google geliebt egal ob freeblog oder nicht.

    Antworten
    • backlink-butler.de
      backlink-butler.de sagte:

      Nun sicherlich kann man Freeblogs verwenden. Link ist Link. Wenn er guten Content liefert dann um so mehr. Jedoch werden wohl 99 % der Freeblogs dies nicht haben. Man muss hier einfach differenzierter auswählen.
      Ist der Content gut und die Seite gepflegt ist der Backlink auch wertvoll. Diese Freeblogs sind wohl aber sehr sehr selten. Schließlich werden bei meisten Freeblogs für private 0815 Seiten genommen oder zum SEO.
      Wenn doch mal ein guter dabei ist, Link mitnehmen keine Frage…

      Es ist leider so beim SEO so, dass es kein schwarz und weiß gibt, bzw diese sich vermischen. Erklärungen sind daher immer sehr allgemein und können im Einzelfall auch abweichen. Könnte man SEO nach Schema X betreiben, wäre dies wohl auch ein Idikator dafür, dass es SEOS nicht mehr geben würde 😉

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.