Linkbuilding 2014: Ungeliebt, aber weiterhin notwendig

Linkbuilding 2014: Ungeliebt, aber weiterhin notwendig

Linkbuilding 2014: Ungeliebt, aber weiterhin notwendig

Linkbuilding 2014: Ungeliebt, aber weiterhin notwendig

Seien wir mal ehrlich: Linkbuilding macht nicht besonders viel Spaß, ist nicht besonders einfach und ist auch nicht gerade günstig, wenn man’s denn richtig macht. Doch auch im kommenden Jahr heißt es: Ohne ein gutes Linkbuilding ist eine gute SEO-Arbeit kaum möglich! Die Parameter einer guten und durchschlagskräftigen SEO-Strategie haben sich in den zurückliegenden Monaten zwar stark gewandelt (Stichwort: Content mit Mehrwert), doch entgegen vieler Meinungen, wonach Links kaum noch eine Rolle spielen, ist die Link-Arbeit nach wie vor eine der Grundpfeiler von gutem SEO. Die Mär, wonach Linkbuilding nicht mehr zielführend ist, beruht oft entweder auf einem Wunschdenken oder schlichtweg auf Furcht.

Wunsch als Vater des Gedankens

Diejenigen, die mit dieser Arbeit zunehmend Probleme bekommen, haben in der Regel erkannt, dass hier spätestens seit dem letzten Pinguin-Update nicht nur deutliche mehr Geld investiert werden muss, sondern auch viel mehr Zeit. Google macht der schlechten Link-Struktur in der Tat den Garaus und beginnt damit, zahlreichen Tauschbörsen auch juristisch an den Kragen zu gehen (s. zuletzt Frankreich). Wer sich hier bedient hat, und womöglich einen Grundpfeiler seiner SEO-Arbeit legte, hat in der Tat ein Problem, dass im ungünstigsten Fall nicht so ohne weiteres zu beheben sein dürfte. Selbst teuer eingekaufte Links sind kein Erfolgsgarant mehr und können im Nachhinein zu einer Gefahr werden.

Was bleibt ist also ein Linkaufbau, der einem „echten“ natürlichen Aufbau immer näher kommt. Wer dieses bewerkstelligen will, kann dieses nicht mehr mit dem Zeitaufwand betreiben, der zuvor für das Linkbuilding aufgewendet wurde. Wer bei seinen Projekten das Arbeitstempo auf gleichem Niveau halten will, kommt nicht umher, die Aufgaben auf mehrere Personen zu verteilen. Hat man dieses tatsächlich vor, bleibt oft nur die Vergrößerung des SEO-Teams (womit wir wieder beim Faktor Geld wären). Ebenfalls ordentlich ins Geld gehen wirklich gute eingekaufte Links, die auch aktuelle Projekte prima stärken.

Angst erschwert rationales Planen und Handeln

Diejenigen, die die harte Gangart von Google fürchten und deswegen ein Ende des Linkbuildings prophezeien, verkennen wiederum, dass ein natürliches Link-Umfeld von Google nach wie vor gewünscht wird. Ein unnatürlicher Aufbau wird heute zwar ungleich härter bestraft als noch vor ein paar Monaten, doch ändert dieses nichts an der Tatsache, dass ein gutes Link-Umfeld ein echter Ranking-Faktor ist.

Google will bei der Suche nach dem Mehrwert für seine User nicht nur wertigen Content sehen, sondern auch weiterhin die Meinung der Community berücksichtigen. Hier sind Links für Google nach wie vor ein starker Hinweis, ebenso wie es Besucherzahlen sind. Aus Angst vor einer Abstrafung nun auf Linkbuilding zu verzichten, ist sicherlich der falsche Weg und führt über kurz oder lang in eine Sackgasse.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die SEO-Arbeit generell deutlich aufwendiger und komplexer geworden ist. SEO-Agenturen, die eigene Grafik- und Textabteilungen unterhalten, sind hier gegenüber einzelnen SEOs klar im Vorteil. In der Gefahr liegt allerdings auch eine Chance, denn die harten Anforderungen werden den Markt künftig noch weiter ausdünnen. Wer hier kreativ ist oder schlichtweg die Man- und/oder Money-Power hat, kann im Vergleich zur Konkurrenz wirklich gute Ergebnisse abliefern. Demnach ist Linkbuilding 2014: Ungeliebt, aber weiterhin notwendig!

4 thoughts on “Linkbuilding 2014: Ungeliebt, aber weiterhin notwendig

  1. Danke für Deine Einschätzung zum Thema. Gibt es nicht auf Seiten wo Blogger Gastartikel tauschen können und sich zum Thema Gastartikel vernetzen können? Welche Seiten sind das? Wie denkst Du unterscheidet Google natürlichen von unnatürlichen Links, was sind die Kriterien?

  2. Danke für Deine Einschätzung zum Thema. Gibt es nicht auf Seiten wo Blogger Gastartikel tauschen können und sich zum Thema Gastartikel vernetzen können? Welche Seiten sind das?

    Wie denkst Du unterscheidet Google natürlichen von unnatürlichen Links, was sind die Kriterien?

  3. Linkbuilding ist meines Erachtens nur so ungeliebt, weil viele SEOs es nicht gut genug beherrschen oder nicht die nötige Geduld aufbringen, um erfolgreichen Linkaufbau zu betreiben. Das finde ich zwar schade, ist aber einfach mal so.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.