Internethandel – Juni 2012

Großhandels Marktplätze

Internethandel – Ausgabe 104

Mit 23 Seiten ist die Ausgabe relativ „dünn“ diesen Monat. (Über 50 Seiten waren es in der letzten Ausgabe). Aber dennoch ist Sie gelungen, dieses Mal fast schon ein Muss aufgrund des sehr guten SEO Artikels Teil II.

In der Ausgabe 104 ist das Titelthema die besten Großhandels-Marktplätze und damit thematisch ein schöner Gegenpart zur letzten Ausgabe. In gewohnter guter Qualität wird dieses Mal hier erklärt, wie man als Online Händler günstig an Ware kommt. Sei es durch Mengenrabatt beim Großhändler, Ausschlussware, oder einfach aufgrund der Händler Platform.

Beispiele sind das Salz in der Suppe

Die Beispiele werden in der Ausgabe durch sehr gute Firmenportraits der Großhändler-Marktplätze umgesetzt. Durch die bekannte Art der Verknüpfung zwischen fachlichem Artikel und Praxisbeispiele kann man sich als Leser sehr gut in die Thematik reinversetzten.

Auch wenn ich kein Onlinehändler bin, muss ich gestehen das ich die Artikel gerne Lese. Ähnlich wie beim Dropshipping macht es schon fast Lust es selber auszuprobieren.

Duplikat Content Teil II Die Fehlerbehebung

Letzten Monat hatte ich beim Teil I noch gemeckert, dass keine Fehlerbehebung dabei war und der Artikel so kaum zu gebrauchen war. Der Artikel in dieser Ausgabe entschädigt dafür umso mehr.

Auch wenn ein wenig fachliches Wissen vorausgesetzt wird und sich für den Laien nicht alles erschließt, ist es eine Offenbarung. Ich habe selten so ein komplexes Thema so einfach umgesetzt gesehen. Jeder der sich mit dem Thema SEO und Duplikat Content beschäftigt und noch überlegt auf welche Arten er dieses umgehen kann, den kann ich nur empfehlen sich die Ausgabe 104 zu besorgen. Alleine für diesen SEO Artikel lohnt sich die Ausgabe.

Sicher als SEO lernt man hier nix dazu, aber ich muss diese Problematik oft auch Kunden beschreiben oder erklären und da fällt es einem ab und zu schwer, verständliche Worte zu finden. Hier ist es sehr gut geglückt.

 

Die restlichen drei Artikel der Ausgabe sind mit je einer Seite eher Beiwerk, nett zu lesen aber kein must have.

Ich bin gespannt welches langfristige  Ziel man verfolgt auch auf die Gestaltung des Magazines. Von über 50 auf nicht einmal die Hälfte ist ein krasser Wechsel von Ausgabe 103 zu 104. Nun wenn die Qualität aber stimmt, hab ich es lieber als dass zu viele 0815 ich muss die Ausgabe unbedingt aufblähen Artikel erscheinen.

Fazit

Wäre der SEO Artikel nicht, wäre ich im Zwiespalt aufgrund der doch wenigen Seiten dieses Mal, aber durch den SEO Artikel würde ich mir die Ausgabe sogar als Einzelausgabe Nachbestellen. Wenn die Qualität der Artikel stimmt stört mich die verringerte Anzahl der Seiten nicht weiter. Von daher auch dieses Mal Kaufempfehlung.

Leseprobe der aktuellen Ausgabe

Internethandel April 2012

Internethandel das Onlinemagazine

Ich habe bereits hier einmal über die Internethandel berichtet und beziehe Sie seitdem regelmäßig. Sie gehört für mich mittlerweile zur Pflichtlektüre. Sie ist die perfekte Ergänzung zu meinen Druck Exemplaren wie der Websiteboosting etc.
Wieso also nicht über die aktuellen Ausgaben berichten ?

Aktuell gibt es die Ausgabe 04/12
Welches E-Konzept passt zu mir? 360°-Analyse führender Handelskonzepte im E-Commerce“.

Der Artikel richtet sich an StartUps und bestehende Unternehmungen. Hier werden sehr detailliert die Konzepte:

  • DropShipping
  • Abbo-Commerce
  • Online.Offline Kombination
  • Affiliate-Marketing

vorgestellt. Gerade letzteres trifft ja auch für eine Vielzahl unserer Kunden und Blogbesucher zu.
Als Basis wird hier aber natürlich erst einmal über den Online Shop gesprochen.
Alle vier oben genannten erweiterten E-Konzepte werden auf knapp 20 Seiten eingehend analysiert. 12 Praxisbeispiele, stellen zusätzlich die Konzepte in der Realität wieder. Hier sprechen echte Firmen wie sie mit dem gewählten E-Konzept zurechtkommen und sich weiterentwickelt haben.

Aber auch aus SEO Sicht gibt es in der Ausgabe was feines. „Perfekte URL´s und Ihre Bedeutung
Der Artikel, wie auch schon in den letzten Ausgaben sind fundiert und informativ. Sie sind sicherlich nicht das beste was man zu lesen bekommt, aber dafür ist die Internethandel auch nicht gedacht.

Internethandel.de informiert die Leser aus dem E-Commerce und das macht sie richtig gut. Wenn man nun noch ein Smartphone App entwickelt und den I-Pad und Phone Nutzer die Möglichkeit gibt, das Magazin ins virtuelle Buchregal zu legen, gibt es keinen Grund mehr, wieso man dieses Magazin nicht lesen sollte.

Für mich war die Ausgabe sehr schön zu lesen und ich freue mich auf die nächsten.
Eine Leseporbe findet man hier:
http://www.internethandel.de/leseprobe-Handelskonzepte-im-E-Commerce-201204.html 

PS: Man kann auch ältere Ausgaben im Shop käuflich erwerben. (Den Einzelpreis finde ich aber viel zu hoch mit 8 Euro.) 03/12 war der Titelartikel die MiniGmbH. Der war einsame Spitze und hat uns sehr geholfen, da wir uns nach dem Lesen des Artikels dazu entschlossen haben diese im September zu gründen.

© Internethandel – Zeitschrift ©

Nachdem  der Seitenumbau fertiggestellt, die Social Medie Accounts eingerichtet sind und ich meinen ersten normalen Blogbeitrag auf der neuen Seite verfasst habe, beschäftigte ich mich heute damit, ein wenig auf themenrelevanten Blogs Kommentare zu lesen und dort zu Antworten. Da das Online Marketing ein ständiger wandelberer Begleiter ist, versuche ich immer möglichst viele Informationen aus dem Netz zu besorgen. Es ist bei der Suchmaschinenoptimierung und Co. eben enorm wichtig, immer aktuell auf dem laufenden zu bleiben.

Und die Zeitschrift Internethandel bietet mir genau das. Mit Ihrem Mix aus Onlinehandel und Online Marketing, was ja die Bereiche SEO, SEM, SMO usw. einschließt, fühle ich mich einfach gut beraten. Und da jetzt auch eine geniale SEO Aktion anläuft, muss ich einfach darüber berichten.

Internethandel bietet für einen Bericht auf seiner Seite die Zeitschrift für ein Jahr kostenlos an. Natürlich ohne Abonnement und ohne Kündigungspflicht. Sie verlangen nicht einmal eine Verlinkung!
Und genau das ist es, was wahrscheinlich viele dazu bewegen wird, über diese Zeitschrift zu Berichten. Diese Marketingkampagne wirkt echt und nicht aufdringlich. Man ist am Anfang gar auf der Suche nach einem „Haken“.

Auch dieses Projekt zeigt mir nur wieder, dass die Leute etwas von Ihrem Handwerk verstehen und ich aus jeder Ausgabe meine positiven Informationen ziehen kann. Ich für meinen Teil verlinke daher gerne auf die Internethandel